Referenzen

Klebearmierung in der Praxis


Seite 1 von 12 | Einträge 1 bis 5 |

Instandsetzung des Conti-Schornstein und Wasserturm (05/2017)
Beim diesem Objekt handelt es sich um ca. 50,0 m hohen Schornstein aus Ziegelsteinen mit aufgesetztem Wasserbehälter aus Stahl. Der Schornstein hat im Schaft einen Durchmesser von 7,0 m. Der Wasserbehälter hat einen Durchmesser von ca. 10,0 m. Dies unter Denkmal stehende Objekt soll vor dem Verfall geschützt und saniert werden.

Durchzuführende Arbeiten:
- Gerüstbau
- Mauerwerk sanieren
- Korrosionsschutz erneuern
- Dach ersetzen
Mauerwerk-Injektionsarbeiten in Jade (03/2017)
Im Zuges des Neubaus des Sielbauwerkes im Bereich des Jade-Wapeler-Siels wurde festgestellt, dass im Bereich des alten Sielbauwerkes, welches für die Zeit der Bauarbeiten am Neubau für die Entwässerung des Hinterlandes unbedingt benötigt wird, Hohlstellen und Risse im Mauerwerk vorhanden sind. Diese sollten verfüllt werden.
Instandsetzung des Kirchturms St. Christophorus in Wolfsburg (12/2016)
Der in den Jahren 1950/1951 erbaute Kirchturm hat eine Höhe von ca. 47,30 m. Er besteht aus einer Stahlbetonskelettkonstruktion mit Sandstein-ausfachung. Im „oberen“ Teil wurde in den Betonturm ein Glockenstuhl als Stahlkonstruktion eingebaut. Alle diese Teile waren „in die Jahre gekommen“ und mussten instandgesetzt werden.
Verstärkung im UK SH in Kiel (09/2016)
Die Decke über dem 1. OG hatte bisher eine Traglast von 0,75 KN/m² und muss durch den Umbau bedingt später 5,0 KN/m² Tragfähigkeit haben. Im Bereich des Zentral-OP musste daher in dem Gebäude, das 1977/1978 errichtet wurde, die Decke an der Unterseite entsprechend verstärk werden. Der ZOP wurde daher für die Bauzeit „seitlich verlegt“ und durch eine provisorische Wand von der Baustelle "getrennt“. Die Arbeiten wurden unter weiterem Betrieb des OP- und Intensivberei-ches ausgeführt.

Seite 1 von 12 | Einträge 1 bis 5 |