Navigation schliessen

Referenzen

Hochwasserschutz für Hitzacker und Jeetzelniederung Los A Sielbauwerk, Los B HWS-Wand, Los C Schöpfwerk Hochwasserschutz für Hitzacker
  • Errichtung eines Sielbauwerkes mit zwei Stemmtorpaaren und einer Durchfahrtsbreite von15 m in einer umspundeten Baugrube in der Jeetzelmündung. Wesentliche Arbeiten sind Erd- und Nassbaggerarbeiten, Rammarbeiten für die Baugrube, Flügelwände und Dalben, Betonarbeiten für die UW-Betonsohle und das Sielbauwerk selbst mit allen Ausbaugewerken / Stahlwasserbau.
  • Errichtung einer Hochwasserschutzwand von ca. 900 m. Wesentliche Arbeiten sind: Erdarbeiten, Rammarbeiten, Betonarbeiten, Verblendarbeiten und Stahlwasserbau.
  • Errichtung eines Schöpfwerkes mit drei Pumpen (Leistung von jeweils 20 m³/sec.). Wesentliche Arbeiten sind Rammarbeiten für den Ein- und Auslaufbereich und die Baugrube, Betonarbeiten für das Schöpfwerk mit dem gesamten schlüsselfertigen Ausbau einschl. Anlagenbau.
November 2005 bis Herbst 2008
AuftraggeberJeetzeldeichverband Lüchow, vertreten durch NLWKN Lüneburg, Adolph-Kolping-Straße 6, 21337 Lüneburg
AuftragnehmerARGE Hochwasserschutz Hitzacker, bestehend aus den Firmen Ludwig Freytag (Techn. Geschäftsführung), Tiefbau GmbH Unterweser, Gebr. Echterhoff
Eckdaten

Sielbauwerkes mit zwei Stemmtorpaaren, Erd- und Nassbaggerarbeiten, Errichtung einer Hochwasserschutzwand von ca. 900 m, Errichtung eines Schöpfwerkes mit drei Pumpen