Sanierung Kajen Kistner Gelände, Bremerhaven


Die Flächen zwischen der Werftstraße und der Geeste in Bremerhaven sollen städtebaulich entwickelt werden. Vorbereitend dafür wurden bereits baufällige Gebäude abgebrochen. Aufgrund des schlechten baulichen Zustandes der dort auf Holzpfählen tief gegründeten Mauerwerkskajen ist nach den durchgeführten Untersuchungen eine Instandsetzung der alten Bausubstanz technisch und wirtschaftlich nicht sinnvoll. Für den erforderlichen Ersatzneubau soll eine neue standsichere Ufersicherung hergestellt werden. Ca. 1.900 t gemischte Spundwand werden eingebracht und ca. 5.000 m³ Sand und Schüttsteine eingebaut. Anschließend werden Hohlräume unter und innerhalb des vorhandenen Betonholms verfüllt.

Technische Daten:

Hauptleistungen/ -massen:
umfangreiche Abbrucharbeiten
Teilabbruch Kaimauerkopf ca. 500 m³
Kombinierte Spundwand ca. 1.900 t
Sickerschürze für HWS-Wand ca. 52 t
Dalben 10 Stck
Sand und Schüttsteine ca. 5.000 m³
Rundstahlanker 9 Stck
Verfüllung unterhalb Kajenkopf 400 m³


Projektdetails: 
BauvorhabenSanierung Kajen Kistner Gelände, Bremerhaven
AuftraggeberBIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH
AuftragnehmerTAGU, Tiefbau GmbH Unterweser, Oldenburg
ZeitraumApril 2019 - April 2020
Eckdatenca. 193 m kombinierte Fußspundwand mit Hinterfüllung