Neubau Landmark Sockel in Bremen


Der Landmark Sockel ist ein 6-geschossiges Gebäude in Stahlbetonskelettbauweise mit einer Grundfläche von ca. 1.000 m². Im Untergeschoss befindet sich die Tiefgarage, welche auch eine direkte Verbindung zum Landmark Tower herstellt.
Aufgrund des architektonischen Anspruches, welcher den Charakter der Speicherstadt widerspiegeln soll, wurden die Bauteiloberflächen der Stützen und Wände weder geputzt noch gespachtelt.
Zwar gab es hier keine Sichtbetonanforderungen im klassischen Sinne, jedoch wurde ein besonderes Augenmerk auf eine homogene sowie poren- und lunkerfreie Oberfläche gelegt.
Einen weiteren hohen Anspruch bildeten die Fertigteilbalkone mit einer Einzelgröße von ca. 2,00 x 8,00 m. Diese wurden negativ mit einer umlaufenden Aufkantung und einem ausgebildeten Trichtergefälle hergestellt und auf der Unterseite mit einer Lammfellrolle bearbeitet.

Folgende Ausführungsmengen kamen bei diesem Bauvorhaben zum Tragen:

  • 3.000 m³ Transportbeton
  • 6.000 m² Decken
  • 8.000 m² Schalung
  • 400 to Betonstahl
  • 500 m² Stahlbetonfertigteil-Balkonplatten

Projektdetails: 
BauvorhabenNeubau Landmark Sockel in Bremen
AuftraggeberAlfred Döpker GmbH & Co. KG Ekernstraße 62, 26125 Oldenburg
ZeitraumApril 2009 bis Oktober 2009
Eckdaten6-geschossiges Gebäude in Stahlbetonskelettbauweise, Grundfläche ca. 1.000 m²