Ludwig Freytag früher

Grundsolide Fundamente

Foto Firmengründer Ludwig Freytag
Firmengründer
Ludwig Freytag

Als Ludwig Freytag 1891 sein Bauunternehmen gründete, verfolgte er bereits das Ziel, komplette Bauleistungen anzubieten. Zu den frühen Leistungen des Maurermeisters gehörte die Erschließung und Bebauung großer Wohngebiete in der Stadt Oldenburg sowie schon vor der Jahrhundertwende die Ausführung von Stahlbetonarbeiten – wahre Pionierarbeit und mutige Leistung im Bauwesen zugleich.

Ludwig Freytag führte seine Firma bis Ende der 20er Jahre und trotzte erfolgreich Kriegswirren, Inflation und Wirtschaftskrise. Sohn Wilhelm und Schwiegersohn Friedrich van der Linde übernahmen 1928 das Unternehmen, das in den Folgejahren schnell auf über 600 Mitarbeiter anwuchs. Nach 1945 musste die weitgehend zerstörte Firma wieder aufgebaut werden.

Gesundes Wachstum

Die dritte Generation, Horst van der Linde, Gerhard van der Linde und Dr. Werner Grambart übernahmen im Jahr 1963 die Firmenleitung. Bereits ein Jahr später erfolgte der Umzug zum jetzigen Firmengelände in Oldenburg/Wechloy mit Verwaltung, Werkstatthallen und Bauhof. Es folgte eine konsequente Erweiterung der Aufgabengebiete und Erschließung von neuen regionalen Märkten in Verbindung mit der Gründung von Niederlassungen und Tochtergesellschaften.

Nach einer regen Bautätigkeit im Geschosswohnungsbau konnten in den 70er Jahren Großbauvorhaben wie Huntesperrwerk, Universität Oldenburg sowie eine Vielzahl von Kläranlagen, Brücken und schlüsselfertigen Bauten realisiert werden. Mit dem Aufbau des Gasversorgungsnetzes in OIdenburg entstand mit dem Rohrleitungsbau ein weiteres Arbeitsgebiet. Der Pipelinebau und die Verrohrung von Industrieanlagen kamen hinzu und bald folgten die ersten Auslandsaufträge.