Navigation schliessen

Neuigkeiten

HAND IN HAND ZUR NACHWUCHSFÖRDERUNG

05.04.2017


Im Rahmen der „WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2017“ wurde zur Nachwuchsförderung in der Leitungsbaubranche vom 28. bis 31. März 2017 eine „Leitungsbau Challenge“ vom DVGW und RBV veranstaltet.

Die Auszubildenden der Firma Stehmeyer + Bischoff Berlin, Amer V., Lars O. und Steven E. sowie Tom E. von Henning & Quade Berlin kämpften in den Bereichen Gas und Wasser mit jeweils zwei Teamkollegen vom Berufsförderungswerk der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg gegen andere Teams aus ganz Deutschland.

Am 28. und 29.03.2017 fand die Leitungsbau Challenge Berlin „Wasser“ statt. Bei der ersten Aufgabe mussten die Teilnehmer die Einbindung einer Trinkwasserleitung aus GGG-Rohren und einem PE-Rohr der Nennweiten DN 100/1010 herstellen. Das Rohrsystem sollte dabei mittels der Muff enformstücke BLUTOP und TYTON sowie mit Flanschverbindungen zusammengesetzt werden. Bestandteil des Systems war ein Muff enschieber DN 110 und ein Freistromhydrant DN 80. Des Weiteren sollte auf einer PE-Hauptwasserleitung Da 125 mm ein Druckanbohrventil Da 125/32 mittels Heizwendelschweißung montiert werden. Die Anbohrung der PE-Hauptwasserleitung erfolgte bereits vor dem Wettkampf.

Vom Druckanbohrventil ausgehend wurde eine Hausanschlussleitung Da 32 mm PE regelwerksgerecht hergestellt. Die passenden Rohrstücke (PE) wurden vorbereitet und mittels Schweißverbindung zusammengesetzt und eingebaut. Die Leitung wurde anschließend durch eine vorbereitete Kernbohrung durchgeführt und an eine Wasserzählergarnitur mittels Übergangs-Muff ennippel (d32/1“) angeschlossen. Wettkampfende war die Inbetriebnahme (Stickstoff), eine Dichtheitsprüfung im Rahmen der Wettkampfmöglichkeiten und Öff nen eines Prüfanschlusses bis zum Auslösen eines Signals bzw. bis zum Platzen des Luftballons.

Während der Leitungsbau Challenge „Berlin Gas“ sollte eine bestehende Stahl-Gasversorgungsleitung DN 150 unter Betrieb (Stickstoff) verlängert werden. Zunächst musste mittels Blasensetzgerät und Setzen von Druck- und Dunstblase die Leitung in eine Richtung gesperrt werden. Anschließend sollte ein neuer Leitungsabschnitt, dessen Ende bereits über einen Klöpperboden verschlossen war, an die gesperrte Rohrleitung angeflanscht werden. Außerdem musste an einer in Betrieb (Stickstoff) befindlichen Gasversorgungsleitung Da 125 PE ein Hausanschluss Da 32 PE erstellt und in Betrieb genommen werden. Eine in 2,5 m Entfernung vorher angefertigte Kernbohrung in einer „Wand“ sollte mittels Hauseinführungskombination (HEK) abgedichtet werden. Ein passendes Rohrstück als Hausanschluss (HA) wurde von den Wettkämpfern vorbereitet und mittels PE-Schweißung zwischen dem vorhandenen DAV und HEK eingebaut. Nach erfolgter Schweißung wurde „kellerseitig“ ein Flansch mit Hauptabsperreinrichtung montiert. Durch Öffnen des DAV´s wurde der Hausanschluss fachgerecht „begast“, bis ein angebrachter Luftballon zerplatzte.

Alle vier Azubis absolvierten mit ihren Teams die Aufgaben fachgerecht, sauber und nach Einhaltung aller Regeln und Techniken mit Bravour. Die Jungs von St+B Berlin und H&Q Berlin gaben alle ein gutes, motiviertes Gesamtbild ab und hatten allesamt ein tolles Erlebnis.

Bericht: Mitarbeiter Stehmeyer + Bischoff Berlin GmbH & Co. KG

alle Neuigkeiten