Navigation schliessen

Referenzen

Deichbrücke Los 2 Wilhelmshaven

Planung und Erstellung sowie Vorhaltung (bis Dezember 2021) einer beweglichen Behelfsbrücke als bauzeitliche Querung des Ems-Jade-Kanals während der Erneuerung der Deichbrücke Wilhelmshaven. Die funktionale Leistungsbeschreibung gibt eine Durchfahrtsbreite von mind. 17,00 m mit unbegrenzter Durchfahrtshöhe für große Seeschiffe und eine ausreichende Tragfähigkeit für die Überfahrt aller Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge sowie für den Rad- und Fußgängerverkehr vor. Außerdem wurden eine Fahrbahnbreite von mind. 3,50 m sowie eine Gehwegbreite von mind. 2,00 m vorgegeben. Die gewählte Ausführung bestand aus einer rund 33,50 m langen Pontonbrücke, welche mit Antrieb drehbar an Stahlrohrdalben verankert ist sowie zwei rund 12,00 m langen stählernen Übergangsbrücken. Die Übergangsbrücken können über je zwei Antriebe pro Brücke angehoben bzw. abgesenkt werden, so dass die Pontonbrücke für den Schwervorgang frei dehnbar ist. Durch die gewählte Konstruktion können auch größere Unterschiede des Kanalwasserstandes unter Einhaltung einer barrierefreien Rampenneigung von deutlich unter 6,00 % ausgeglichen werden.

03/2020 – 10/2020
AuftraggeberTechnische Betriebe Wilhelmshaven
Eckdaten

Leistung:
300,00 m² Decksfläche der Koppelpontos,
40,00 to Stahlrohrdalben und Gründungspfähle,
30,00 to Stahlbrückenbau,
200,00 m Geländer, Anprallschutz und Fahrbahnteiler,
4,00 St. Hubantriebe mit je 10,00 to Tragfähigkeit,
1,00 psch. Erstellung der gesamten EMSR-Technik für Antriebe, Beleuchtung und Signaltechnik.

Auftragsvolumen2,00 Mio. € netto