Navigation schliessen

Referenzen

Norderweiterung Hafen Brake 1. Liegeplatz
Im Gebiet des Boitwarder Aussengroden wurde durch Aufspülen von ca. 2,1 Mio m³ Wesersand eine neue Hafenfläche geschaffen. An der Weser wurde eine neue Kaimauer auf einer Länge von 270 m errichtet. Dabei wurde ein Geländesprung von OK-Kai +5,50 m NN bis zur Hafensohle bei NN -17,00 m hergestellt. Insgesamt wurden
6.000 t Stahlspundwände und Stahlpfähle eingebaut.

Technische Daten:
Länge der Gesamtanlage355 m
Überbaute Kaje (LP1)270 m
Flügelwände35 m + 50 m
Oberkante der KajeNN+  5,50 m
HafensohleNN - 16,00 m
Geländesprung21,50 m
  
Stahlspundwand
Tragbohlen DB PSp 1000 - 22/ 24
(6.000 t)Füllbohlen PZi 675 - 12/ 23
 Schrägpfähle PSt 500/ 136
 Baugrubenwand PU 12 - 10/ 10   
  
Ortbetonrammpfähle d= 51 cm122 Stück
Stahlbeton C 35/ 456.200 m³
Mai 2007 bis November 2008
AuftraggeberNiedersachsen Ports GmbH & Co. KG, Niederlassung Brake
AuftragnehmerARGE Norderweiterung Hafen Brake: • TAGU (Tiefbau GmbH Unterweser), Oldenburg • F+Z Baugesellschaft mbH, Hamburg
Eckdaten

Neue Kaimauer mit einer Länge von 270 m errichtet. Insgesamt wurden 6.000 t Stahlspundwände und Stahlpfähle eingebaut.