Navigation schliessen

Referenzen

Baugruben Projektlos 4, Potsdamer Platz (Berlin) Rüttelinjektionspfähle Potsdamer Platz, Berlin
Im Zuge des Ausbaus der neuen Verkehrswege im zentralen Berlin wurde als Teil der Nord-Süd-Bahn (Fernbahn) ein ca. 200 m langer Baugruben-abschnitt (Projektlos 4) zwischen dem unterirdischen Regionalbahnhof "Potsdamer Platz" und der Lenné Straße am Tiergarten erstellt.
Die Baugrubenwände wurden als Ortbetonschlitz-wände (d = 1,2 bis 1,5 m) mit Kopfaussteifung bzw. -verankerung ausgeführt. Zur Auftriebssicherung der 1,5 m starken Unterwasserbetonsohle wurden Rüttelinjektionspfähle (RI) mit hydraulischen Rüttlern in der gefluteten Baugrube bis zu einer Wassertiefe von 25 m eingebaut.
Ort:  Lenné-Dreieck, Ebertstraße / Voßstraße, Berlin-Tiergarten

Geräteeinsatz: 

•    2 Stück Rammgeräte, LH 853-250 auf Baggerbühne
•    2 Stück Misch- und Verpreßanlage
•    Seilbagger KH 180 und Hochbaukran ZBK 180

Eignungsprüfung für ZiE (Zulassung im Einzelfall)

•    5 Einzelprüfungen an Probepfählen
•    Gruppenprüfung an Pfahlgruppe mit 9 Pfählen
•    Baustelleneinrichtung in 2 Bauabschnitten
•    400 Stück Rüttelinjektionspfähle, HEB 240, L = 25,5 m bis 27,5 m, Pfahlkopf - 25 m OKG
•    550 Stück Rüttelinjektionspfähle, HEB 240, L = 20,5 m bis 21,5 m, Pfahlkopf 20 m OKG
•    75 Stück Rüttelinjektionspfähle, HEB 240, L= 19,5 m
•    30 Stück Abnahmeprüfungen an eingebauten RI-Pfählen, Prüflast bis 2.000 kN in gefluteter Baugrube

1996 bis 1997
Auftraggeber(PVZB) Projektgesellschaft für Verkehrsanlagen im Zentralen Bereich Berlin
PlanungDeutsche Bahn AG, Geschäftsbereich Netz
Eckdaten

Auftriebssicherung der UW-Sohle mit Rüttelinjektionspfählen