" /> ">
Navigation schliessen

Neuigkeiten

53 km Seestromleitung für Helgoland

Die Verlegung des Seestromkabels von St. Peter-Ording nach Helgoland hat begonnen. Die Fahrt wird ca. 20 Tage dauern. Um wartungsintensive Verbindungen unter Wasser zu vermeiden, wurde die 53 Kilometer lange Unterwasserleitung aus einem Stück gefertigt.

11.06.2009

Das in Deutschland längste und an einem Stück verlegte Stromkabel, besteht aus Kupfersträngen für die Stromübertragung und aus Glasfasern für die Datenübertragung. Es kann bis zu 5000 Kilowatt übertragen und ist etwa 800 Tonnen schwer. Verlegt wird dieses Kabel mit einer 90 Meter langen schwimmenden Arbeitsplattform ohne Motor. Das kiellose Schiff zieht sich an Pfählen durchs Wasser und pflügt mit „Spülschwertern" einen zwei Meter tiefen Graben für das Kabel in den Meeresgrund.

Das Kabel wird anschließend wieder mit Sand bedeckt. Helgoland ist damit die letzte schleswig-holsteinische Gemeinde, die an das europäische Stromverbundnetz angeschlossen wird. Das Stromkabel versorgt dann insgesamt 1300 Insulaner. Die zwei altersschwachen Dieselgeneratoren, die bisher den Strom für die Insel produzierten, werden damit abgelöst.

alle Neuigkeiten