" /> ">
Navigation schliessen

Neuigkeiten

ABB NordBalt Projekt, Litauen

Technisch äußerst schwierige HDD-Bohrungen erfolgreich in Litauen durchgeführt.

06.11.2014

Der Staat Litauen, vertreten durch LitGRID, hat mit der ABB, die mit Svenska Kraftnät einen Vertrag über die Lieferung von Strom von Schweden nach Litauen abgeschlossen. ABB tritt in diesem Zusammenhang als Hauptlieferant für die Beistellung und Verlegung der Starkstromkabel auf. ABB hat für diese Baumaßnahme europaweit nach einem HDD-Unternehmen gesucht, das Anlandungen und technisch äußerst schwierige HDD-Bohrungen durchführen kann. Dazu hat ABB verschiedene Unternehmen auditiert. Das steht wiederum im Zusammenhang mit einem Besuch, der gemeinsam mit der TAGU in 2012 bei ABB erfolgte sowie der guten Leistung des Rohrbaus LF und LMR bei Kreuzungen der Ems in 2008, 2012 und 2013 und insbesondere dem guten Image der LUDWIG FREYTAG Gruppe für komplexe Anlandungsprojekte für Kabellehrrohrsysteme für Windparks.

Mit diesem Hintergrund und einer ausgeklügelten technischen Verfahrensweise gelang es, ABB zu überzeugen, die LMR Drilling GmbH für die auszuführenden Horizontalbohrarbeiten zu beauftragen. Umfang der LMR-Arbeiten wird es sein, zunächst zwei Anlandungen von der Westseite der Kurischen Nehrung unter einer Düne hindurch in die Ostsee zu bohren. Bohrungslängen sind jeweils ca. 800 m, die Kabelschutzrohrdimension ist DN 300. Nach Abschluss dieser Arbeiten wird die Bohrausrüstung zur Ostseite der Kurischen Nehrung umgesetzt. Anschließend wird das Kurische Haff zwei Mal über eine Länge von jeweils ca. 1650 m gekreuzt.

Herausforderungen bei diesen Arbeiten sind die verhältnismäßig kurze Ausführungszeit, die zur Verfügung steht, sowie ausgesprochen schwierige Baugrundverhältnisse in Kombination mit sehr wenigen Baugrundinformationen. Um aus der gegebenen Situation das Beste zu machen, hat LMR ein einzigartiges Bohrprogramm entwickelt, mit dem, nach gemeinsamen Ermessen von ABB und LMR, 95 % aller Schwierigkeiten abgedeckt werden können, wobei es zusätzlich noch verschiedene Sicherheitsmechanismen gab, die optional zur Anwendung kommen konnten. Basierend auf diesem Ansatz wurde ab dem 07. Oktober 2013 unsere Bohrausrüstung nach Litauen geschickt, der Bohrbetrieb wurde am 14. Oktober aufgenommen und das letzte Rohr wurde am 17.11. eingezogen.

alle Neuigkeiten