Ersatz der Spundwand an der Liegestelle Hoya


Teilrückbau der bestehenden Liegestelle und „Vorrammung" einer neuen Wellenspundwand mit integrierten Hochwasserdalben.
Die neue Wand ist mit Mikroverpresspfählen rückverankert und stahlbautechnisch angeschlossen.
Ausrüstungs- und Einfriedungsarbeiten ergänzen das beauftragte Leistungsspektrum.
 
Technische Daten:

Hauptleistungen/ -massen:


• Spundwand ca. 300 t / Wellenspundwand PU 12-S; Länge 14,00m - 17,50m
• Mikroverpresspfähle 75 Ø 63,5mm: L~25,0 m
• Sandverfüllung 2.000 t
• Ausrüstung Leitern, Poller, Beleuchtung etc.
• Flächenbefestigung 1.200 m²


Projektdetails: 
BauvorhabenErsatz der Spundwand an der Liegestelle Hoya
AuftraggeberWasser- und Schifffahrtsamt Verden
AuftragnehmerTAGU, Tiefbau GmbH Unterweser, Oldenburg
ZeitraumAugust 2018 bis November 2018
EckdatenVorgesetzte ca. 163m rückverankerte Spundwand